Ohne Frage, die Ledertaschen von Piel Frama für den Zaurus sind edel und schick. Doch für meine Zwecke sind sie leider völlig ungeeignet. Der Grund ist, dass diese Taschen dafür ausgelegt sind, den Zaurus auch während der Arbeit zu umhüllen. Das klappt natürlich nur, wenn Öffnungen für Speicherkarten, Schnittstellen, Stift, etc. vorhanden sind.
Somit bieten die Piel Frama Taschen zwar einen durchaus brauchbaren Stoßschutz und verhindern Kratzer am Gehäuse, doch Staub, Krümel und Schmutz kann ungehindert an den Zaurus gelangen.


Propota Taschen
Palmtec Neopren Tasche und Proporta DVD/Netbook Case


Nun habe ich zwar nicht vor, meinen C1000 durch die Schlamm zu ziehen und auf einer Müllhalde zu betreiben, doch transportiere ich ihn fast ausschließlich in Rucksack, (Reise-)Tasche oder (Akten-)Koffer. Und da wäre mir eine rundum geschlossene Tasche für den Zaurus wesentlich lieber.



Im Online-Shop von Christoph Pulster (www.pulster.de) habe ich die Palmtec (www.proporta.com) Neopren Tasche gefunden. Diese ist eigentlich für die Psions der Serie 5 gedacht, passt aber auch wunderbar für den Zaurus SL-C1000. Ein Psion der Serie 5 hat eine Größe von 170 x 90 x 23 mm³ und entspricht damit in Tiefe und Höhe in etwa dem Zaurus mit 124 x 87 x 25 mm³.


Palmtec Neopren Tasche


Äußerlichkeiten

Die von mir ausgesuchte Tasche ist in Silber-Grau gehalten und macht einen hochwertigen Eindruck. Der Neopren-Stoff fühlt sich gut an und die schwarzen Lederapplicationen werten die Tasche noch zusätzlich auf. Ein breiter Reißverschluss hält Unter- und Oberseite (der Einfachheit nenne verwende ich ab jetzt "Deckel" und "Boden" als Bezeichnung) sicher geschlossen.

Sowohl Boden als auch Deckel sind verstärkt und ausreichend dick gepolstert. So verpackt sollte der Zaurus gut geschützt sein.

Innereien

Im Deckel sind innen mehrere Taschen aus Leder angebracht. Eine Tasche geht über die gesamte Innenseite, drei weitere eignen sich zur Aufnahme von Visitenkarten. Daneben befinden sich drei schmalere Taschen dir sich gut zur Aufnahme von CF- oder SD-Speicherkarten eignen. Größeres - beispielsweise eine CF-WLAN-Card - sollte man jedoch nicht dort unterbringen.

Auf dem Boden ist ein schwarzes Klettband eingenäht, welches fast die gesamte Innenseite bedeckt. Das Gegenstück zu diesem Klettband besitzt eine Klebefläche und soll eigentlich am Boden des Psion angebracht werden, so dass dieser fest in der Tasche sitzt. Beim Zaurus ist das aus 2 Gründen nicht sinnvoll:
  1. Das Klettband ist dicker als die Füße des C1000 hoch sind. Der Zaurus würde also immer hin und her rutschen, wenn er nicht in der Tasche ist.
  2. Da der Zaurus deutlich schmaler ist als ein Psion, ist noch viel Platz in der Tasche und es dürfte nur selten vorkommen, dass jemand den C1000 beim Arbeiten in der Tasche läßt.
An der Rückseite sind zwei Gummibänder befestigt, die ursprünglich zur Befestigung von zwei Ersatzakkus (AA-Baterien) für den Psion gedacht sind.


Palmtec Neopren Tasche Palmtec Neopren Tasche


Des Kaisers neue Kleider

Wie schon erwähnt ist die Palmtec Neopren Tasche für Psions maßgeschneidert worden. Dennoch läßt sich ein Zaurus SL-C1000 mit ein wenig Zubehör sehr gut darin unterbringen.

Im Deckel habe ich ein paar Visitenkarten und eine 1GB CF-Card von Transcend verstaut. Der Zaurus wird fest von der Tasche gehalten, ohne dass diese dabei ausbeulen würde. Eine CF-WLAN-Karte und ein Ersatzstift haben noch neben dem Zaurus Platz und sind geschützt immer mit dabei.
Und statt der Psion-Akkus halten die Gummis bei mir das USB-Host-Kabel für den C1000.

Fazit

Die auch in Blau und Rot erhältliche Palmtec-Tasche ist ausgesprochen empfehlenswert. Zu einem sehr günstigen Preis erhält man einen optisch und qualitativ ansprechenden und darüber hinaus noch alltagstauglichen Schutz für seinen Zaurus. Etwas größer als eigentlich nötig ist noch genügend Platz für wichtiges Zubehör.

Einziger (kleiner) Kritikpunkt wäre das nicht entfernbare Klettband in der Taschenunterseite.


Palmtec Neopren Tasche



Ebenfalls im Online-Shop von Christoph Pulster ist das Proporta DVD/Netbook Case als Psion Netbook Tasche erhältlich. Christoph war so freundlich, mir ein Exemplar kostenlos zum Testen zur Verfügung zu stellen.


Proporta DVD/Netbook Case


Wie der Name schon sagt, ist das Netbook Case eigentlich für das Netbook von Psion gedacht (oder für den Transport tragbarer DVD-Player). Mein Interesse an der Tasche resultierte daraus, dass ich eine Möglichkeit suchte, nicht nur den Zaurus, sondern auch noch alles Zubehör ordentlich verpackt zu transportieren.

Äußerlichkeiten

Das Äußere der Tasche besteht aus anthrazitfarbenem Cordura mit schwarzen Reißverschlüssen. Auch wenn alles sauber verarbeitet ist, macht die Tasche keinen sonderlich hochwertigen Eindruck. Dazu trägt sicherlich auch das verwendete Material bei, sowie mehrere Schmutzflecken. Neopren oder Leder würden hier sicherlich ein besseres Gefühl vermitteln. Dafür ist Cordura sehr reißfest und damit wohl auch praktischer.

Eine Besonderheit des Proporta Netbook Case ist, dass es aus zwei - eigentlich drei - Teilen besteht. Die Haupttasche ist an den Seiten mit Reißverschlüssen versehen. Diese dienen zum Befestigen von zwei einzelnen Zusatztasche. Die Zustatztaschen sind etwa halb so groß, wie die Haupttasche und werden mit einem Klettverschluß zueinander fixiert.


Proporta DVD/Netbook Case Proporta DVD/Netbook Case


Innereien

Haupttasche
Die Haupttasche soll Geräte bis zu einer Größe von 220 x 175 x45 mm² aufnehmen können. Damit ist neben dem Zaurus noch reichlich Platz für weiteres Zubehör.

Der orange weiche Stoff, mit dem die Tasche innen ausgekleidet ist fühlt sich gut an und vermittelt das Gefühl, dass die darin verpackten Sachen gut geschützt sind.

Im Deckel der Haupttasche sind mehrere Netzfächer zur Aufnahme von bis zu 5 CDs oder DVDs vorhanden. Am Boden ist ein Gummiband befestigt, welches ein Notebook oder einen DVD-Player sicher halten soll. Für den Zaurus ist das Band jedoch viel zu groß und locker. Verstaut man jedoch die oben vorgestellte Neopren-Tasche, passt diese exakt hinein.

Zwei Kritikpunkte bleiben dennoch:
  1. Die From der Haupttasche ist nicht besonders gut heraus gearbeitet. Eine etwas höhere Seitenwand, wie bei den meisten Notebooktaschen, wäre angenehm gewesen.
  2. Das Hauptfach hat - bis auf das Gummiband - keinerlei Unterteilungen. Insbesondere Kleinteile fliegen frei herum.


Zusatztaschen
Die beiden Zusatztaschen machen einen kompakten und robusten Eindruck. Sie haben beide einen Reißverschluss auf der Vorderseite, eine besitzt darüber hinaus noch eine kleine Innentasche.

Leider hat Proporta darauf verzichtet bei den Zusatztaschen den gleichen weichen Stoff wie bei der Haupttasche zu benutzen. Stattdessen fühlt man sich an ein Regencape erinnert. Immerhin wurde auch hier die organge Farbe beibehalten.
Auch sollte das in den Zusatztaschen untergebrachte Zubehör nicht zu schwer sein, sonst hängen die beiden Taschen prinzipbednigt ein wenig durch. Das sieht dann alles andere als schick aus.


Proporta DVD/Netbook Case Proporta DVD/Netbook Case


Fazit

Wenn man das Proporta DVD/Netbook Case bekommt, sollte man es zuerst mindestens zwei Tage lang gut auslüften. Frisch aus der Verpackung entnommen verströmt die Tasche nämlich einen Geruch, als sei bei der Produktion ausversehen ein Tier in die Tasche geschlüpft und man hat vergessen, es vor dem Verpacken wieder raus zu lassen. - Es stinkt!

Ist diese Hürde genommen und stört man sich nicht an den bereits genannten Schwächen, erhält man eine schicke kleine Tasche zum Transport von Zaurus und Zubehör. Die beiden abnehmbaren Zusatztaschen sind eine geniale, wenn auch nicht perfekte Idee.


Netbook Case - 3 Teile



©2004-2006 Frank A. Grenzel
Seite drucken