Damit man schon vorher weiß, welche Katzen (Programme) man sich mit dem neuen SharpROM auf den Zaurus spielt, habe ich hier eine kurze Vorstellung der einzelnen Programme. Genaue Informationen findet man in den - natürlich englischen - Manuals, die im Application-Paket enthalten sind.

Übrigens, ich liebe Katzen! ;-)



Von Seiten der Softwarefunktionalität zieht der SL-5500 mit dem SharpROM 3.13 in vielen Bereichen mit dem (in Deutschland nie erhältlich gewesenen) Nachfolger SL-5600 gleich. - Ok, einen internen Lautsprecher, ein Mikrofon oder einen 1700 mAh-Akku kann auch das beste Software-Update nicht aus dem Nichts erscheinen lassen, aber sei's drum... die gesteigerte Funktionalität rechtfertigt einen Umstieg allemal. Vorausgesetzt, man versteht Englisch.

Hinweis: Die Screenshots auf dieser Seite stammen aus verschiedenen Quellen, daher auch das unterschiedliche Aussehen!

Hier nun ein kurzer Überblick der auffälligsten Änderungen (ohne Garantie - ich hatte ROM 2.3x nur für 1 Tag drauf...):

  SharpROM 2.3x SharpROM 3.1x
Dokumente Das Dokumenten-Tab hat alle Dateien unsortiert angezeigt Dokumente erhalten je nach Dateityp unterschiedliche Icons, bei einigen Dokumenten gibt es auch ein Vorschau. Außerdem lassen sich die Dateien filtern und nach Medium sortieren. Statt der Icons ist auch eine Listen-Ansicht möglich.
Oberfläche 3 Qt-Styles, 8 Farbschemata
Wer mehr will, beispielsweise Hintergrundbilder, benötigt Zusatzsoftware
Eine große Auswahl an Styles und Farbschemata ist bereits vorinstalliert und Hintergrundbilder können auch ohne Zusatzsoftware definiert werden.
Tab Settings Um die Tabs (Programme, Spiele, Einstellungen, Jeode) zu ändern, wird zusätzliche Software benötigt. Ein Tab-Manager ist bereits im ROM enthalten. Dieses unter den "Einstellungen" zu findende Programm ist zwar sehr schön, leider funktioniert aber das Umbenennen der Icons nicht - alles andere aber schon: Verschieben in anderne Tab, Reihenfolge ändern, neues Icon anlegen, Icon löschen, Neues Tab anlegen, usw...

Update: Auf der Bugfix-Seite< gibt es ein Script, mit dem sich das Problem mit den Icon-Namen umgehen läßt.
Web Browser Opera 5.0 Opera 6.0 - Unterstützt verschiedene Optimierungen zur Anzeige von Webseiten. Neben einer Zoomfunktion gibt es auch eine "Smal Screen Layout"-Option, welche die Seiten für das kleine Zaurus-Display optimiert.

Opera 6 beherrscht übrigens auch JavaScript, SSL und Cookies!

Update: Inzwischen laufen auch die Versionen 7.25 und 7.55 problemlos auf den Zaurus.
Benutzer Standardmäßig ist man als "root" eingeloggt Der Standardbenutzer ist "zaurus".
Bei Programm-Icons kann man explizit angeben, ob diese als "root" oder "zaurus" gestartet werden sollen.
eMail Unterstützt POP3, IMAP4 und SMTP
Es werden mehrere Accounts, sowie Unterordner unterstützt
Zusätzlich ist nun auch noch POP3(APOP) möglich, d.h. SMTP-Authentifizierung.
Der Speicherplatz (RAM, SD, CF) läßt sich einstellen und eMails können nach Accounts sortiert werden.

Darüber hinaus können jetzt auch eMail-Anhänge mit synchronisiert werden.
Adressbuch Die Reihenfolge der Adressbuch-Felder läßt sich einstellen. Endlich möglich: Adressbruch-Felder lassen sich nun auch abschalten! Damit kann man das Adressbuch ganz den eigenen Wünschen anpassen.



Das Adressbuch bietet im Wesentlichen alles, was man so braucht. Aus einer Liste möglicher Felder kann man diejenigen auswählen, die im eigenen Adressbuch erscheinen sollen. Die Reihenfolge der Felder ist ebenfalls einstellbar, neue Felder können jedoch nicht hinzugefügt werden.

Das Adressbuch kennt 2 Ansichten: Listen- und Detailansicht.

Die Listenansicht besteht aus 3 Spalten, die erste Spalte ist immer der Name, den anderen beiden Spalten kann ein beliebiges Feld (z.Bsp. eMail und Privattelefon) zugeordnet werden. Die Einträge lassen sich nach allen drei Spalten in beliebiger Reihenfolge sortieren. Eine Schnellsuchfunktion ist ebenfalls vorhanden (das Eingabefeld oben rechts neben den Reitern).

Adressbuch Listenansich

Leider werden die Namen immer in Form von "Nachname, Vorname" angezeigt, was sich auch nicht ändern läßt.

In der Detailansicht werden die Einträge nun zusätzlich durch Icons repräsentiert. Außerdem werden eMail-Adressen und WWW-Adressen automatisch als Links dargestellt und mit den entsprechenden Programmen verknüpft (ein Klick auf die eMail-Adresse öffnet also das eMail-Programm).


Adressbuch Detailanzeige: alte und neue Version



Der Kalender hat ebenfalls zahlreiche Verbesserungen erfahren. Neben einer (recht nutzlosen) Jahresansicht gibt es jetzt in der Monatsübersicht einen "Klartextmodus", d.h. Termine werden statt durch einfache Symbole nun wahlweise auch im Klartext angezeigt. Darüber hinaus wird in der Monatsübersicht am unteren Rand ein Feld angezeigt, in dem die Termine des gewählten Tages aufgelistet werden.


Adressbuch Detailanzeige: alte und neue Version


Monats- und Jahresansicht


Tages- und Wochenansicht

Die Optionen für sich wiederholende Termine (täglich, wöchentlich, monatlich, jährlich, jeden x-ten des Monats, usw.) sollen ebenfalls erweitert worden sein.



Gegenüber den vorherigen Versionen scheint sich auf den ersten Blick nichts geändert zu haben. Zu jeder Aufgabe kann ein Start- und ein Fälligkeitsdatum definiert werden. Dazu gibt es noch ein Erledigt-Datum, welches aber nicht mit dem Fälligkeitsdatum überein stimmen muß.

Eine Aufgabe kann eine von 5 Prioritäten haben und zu mind. einer Kathegorie gehören. Es können auch mehrere Kathegorieen ausgwählt werden, jedoch wird immer nur eine in der Detail-Anzeige dargestellt (die anderen gewählten Kathegorieen werden durch ein "Multi" gekennzeichnet, wenn man auf die Kathegorieanzeige klickt).


ToDo-Liste

Es gibt eine Reihe vordefinierter Kathegorien, die sich weder löschen noch umbennen lassen. Darüber hinaus können eigene Kathegorien beliebig ergänzt werden.



Das alte ImageView wurde durch das neue ImagePad ersetzt. ImagePad kann Bilder in den Formaten BMP, JPEG/JPG, GIF und PNG anzeigen, jedoch sollten diese nicht größer als 1024x768 Pixel sein (größere Bilder können auch funktionieren, müssen aber nicht!). Darüber hinaus können die Bilder mit Kommentaren versehen werden.


Als zusätzliche Funktion ermöglicht ImagePad auch die Eingabe von "Memos", funktioniert also wie ein Notizblock.



Ein einfacher Texteditor, dessen Einträge sich mit den Outlook-Notizen synchronisieren lassen. Der Editor unterscheidet 2 verschiedene Ansichten: "Notes" zum synchronisieren mit Outlook und "Text". "Text"-Dateien werden im Ordner "~/Documents/Text_Files" gespeichert und nicht mit Outlook synchronisiert.


Textedit



Der MediaPlayer des Zaurus kann MPEG1-Videodateien (VCD) und MP3/WAV-Audiodateien wiedergeben. Eine Playlist-Verwaltung ist ebenfalls mit dabei. Videodateien können auch als Vollbild wiedergegeben werden.


Der MediaPlayer - Listenansicht, Videowiedergabe und Bedienelemente bei Audiowiedergabe

Während Kopfhörer angeschlossen sind, werden Alarme und Systemsounds auch auf diesen abgespielt - man verpaßt also keinen wichtigen Termin, nur weil man gerade ein paar MP3s hört!



Über den neuen Opera Web Browser muß wohl an dieser Stelle nicht mehr viel gesagt werden.


Opera 6.0



Das eMail-Programm beherrscht POP3, POP3(APOP), IMAP4 und SMTP (mit Authentifizierung) und kann mehrere eMail Accounts verwalten. Für jeden Account kann eine eigene Ordner-Struktur angelegt werden. Außerdem wird das Adressbruch auch für das eMail-Programm mit benutzt.

Mail-Anhänge (Attachments) werden automatisch konvertiert, so dass sie mit den Zaurus-Programmen genutzt werden können (soweit das durch MIME-Formate definiert ist).

Empfangene eMails können automatisch mit verschiedenen Filtern bearbeitet werden.


eMail - Accounts mit eigener Ordnerstruktur

Die Mails unterliegen folgenden Einschränkungen: maximal 300 KB Mailgröße, maximal 500 KB Mailanhänge, es werden nur Textmails mit Outlook synchronisiert!



©2004-2006 Frank A. Grenzel
Seite drucken