Casio E-200G vs. Sharp Zaurus SL5500-G

  Casio E-200G Sharp Zaurus SL-5500G
Hersteller Casio Sharp
Betriebssystem PocketPC 2002
(Premium Edition)
Linux 2.4.18
Java VM
Qtopia
Display Reflektives TFT
54 x 71 mm² (3,5")
Hintergrundbeleuchtung (5 Stufen)
240 x 320 Pixel
65.536 Farben
Touchscreen
Reflektives TFT
53 x 71 mm² (3,5")
Vordergrundbeleuchtung (5 Stufen)
240 x 320 Pixel
65.536 Farben
Touchscreen
RAM 64 MB (dynamische Aufteilung in Programm- und Hauptspeicher) 64 MB (32 MB Programm / 32 MB Hauptspeicher)
ROM 32 MB 16 MB Flash
Prozessor Intel StrongARM
206 MHz
Intel StrongARM
206 MHz
Größe 130 x 82 x 16 mm³ 138 x 74 x 17 mm³
Gewicht 190 g (inkl. Akku) 194 g (inkl. Akku)
Zusätzliche Funktionen Mikrofon eingebaut
Lautsprecher (mono) eingebaut
Alarm/Akku-LED
Card-LED (leuchtet bei Zugriff auf Speicherkarten)
Buzzer eingebaut
eMail-LED
Akku-LED
(kein Lautsprecher oder Mikrofon eingebaut)
Tasten Ein/Aus/Lichtschalter (Links)
4 programmierbare Tasten (Front)
4-Wege Cursor (Front)
2-Wege Wippe mit Aktionsknopf (Links)
5 programmierbare Tasten
Lichtschalter
Ein/Aus/Cancel-Taste
OK-Taste
4-Wege Cursor mit Aktionsknopf
(alle Tasten auf der Frontseite)
Eingabe Virtuelle Tastatur
Buchstabenerkennung
Strichzugerkennung
Transcriber (Schreibschrifterkennung)
irtuelle Tastatur
Buchstabenerkennung
Pickboard (ähnlich T9)
QWERTZ-Hardwaretastatur
Schnittstellen Compact Flash-II Einschub
SD-Speicherkarten Einschub
IrDA Infrarot
Multifunktionsport (über Adapter USB, Seriell, PCMCIA-Jacket)
Stereo-Kopfhörer
Media-Player Fernbedienung (über Kopfhörer)
Netzteil
Compact Flash-II Einschub
SD-Speicherkarten Einschub
IrDA Infrarot
Multifunktionsport (über Adapter USB, Seriell)
Stereo-Kopfhörer oder Headset
Netzteil
Besonderheiten Wechselbarer LiIo-Akku
Lithium Sicherungsbatterie
USB-Hostadapter (zum Anschluß von USB-Tastaturen, Mäusen oder Festplatten geeignet)
Wechselbarer LiIo-Akku
Herausziebare Tastatur
Metallgehäuse
Abnehmbare Display-Schutzklappe
Verkaufsstart Januar 2002 März 2002
Empfohlener Verkaufspreis 818 Euro 699 Euro



©2004-2006 Frank A. Grenzel
Seite drucken